www.technologieland-hessen.de

Veranstaltungen

Wir vernetzen Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik in unterschiedlichen Themenbereichen. Unsere Veranstaltungen und die Veranstaltungen unserer Partner bieten hierfür eine ideale Plattform. Sie können die Informationen hierzu nach Kompetenzfeldern filtern und kostenfrei monatlich über unseren E-Newsletter beziehen.

18.02.2019 - 19.02.2019

Chemie hilft 3D-Druck

Einladung zur Beitragseinreichung

Additive Manufacturing und 3D-Druck sind zwei Begriffe für ein heißes Thema, das derzeit in  reisen der Wissenschaft und der Industrie intensiv bearbeitet und diskutiert wird. Vom nicht mehr  erhältlichen Ersatzteil für ein älteres Gerät bis zu ganzen Häusern, vieles, wenn nicht gar fast alles soll künftig mit Hilfe additiver Methoden bzw. im 3D-Druckverfahren hergestellt werden. Allerdings entsprechen die Eigenschaften der additiv gefertigten Formteile wie auch die verfügbaren Materialien oft nicht den Erwartungen und Anforderungen, die an sie gerichtet werden.

Additive Manufacturing ist auf dem Vormarsch – vom Ersatzteil bis zu ganzen Gebäuden soll vieles, wenn nicht alles soll künftig aus dem 3D-Drucker kommen. Allerdings entsprechen die Eigenschaften der additiv gefertigten Formteile wie auch die verfügbaren Materialien oft nicht den Erwartungen und Anforderungen, die an sie gerichtet werden.

Welche Herausforderungen lassen sich durch die Wahl der verwendeten polymeren Druckmaterialien lösen? Reichen Sie bis zum 26. Oktober 2018 Ihren Beitrag zu folgenden Fragestellungen ein:
•Anforderungen, Problemfelder und Lösungsmöglichkeiten aus Anwendersicht
•Bei welchen Anwendungen ist der 3D-Druck schon „den Kinderschuhen entwachsen“?
•Welche Rolle spielt der chemische Grundstoff (mit Fokus auf Thermoplaste, Elastomere und Harze bzw. Thermosets)?
•Verbesserungs- und Entwicklungsbedarf bei Polymer-Druck-Materialien
•Wo kann 3D-Druck Multi-Funktionalität generieren (z.B. mit „Advanced Materials und Technologien“)?
•Abgestimmte Kombination von Gerätetechnik und Materialien
•Aspekte der Nachhaltigkeit und des Recyclings beim 3D Druck
•Quo-Vadis 3D-Druck? (Podiumsdiskussion/Workshop)

Sobald 3D-Druck nicht nur für Prototypen, sondern in einer Produktivumgebung eingesetzt wird, stehen Mechanik, Festigkeit, Maßhaltigkeit und Toleranzeinhaltung im Vordergrund,. Zusätzliche optische, elektrische und mechanische Oberflächen- bzw. Bulk-Funktionalitäten und die dafür notwendigen, druckbaren Komposite, Multi- bzw. Nanomaterialien, (Photo)-Harze sowie Tinten führen in vielen Fällen zu offenen Fragestellungen. Dabei müssen geeignete Gerätetechniken in abgestimmter Kombination mit den Materialien wie auch Nachhaltigkeits- bzw. Recyclingaspekte berücksichtigt werden. All diese Fragen sollen im Rahmen der Veranstaltung zwischen Forschern, Entwicklern und Anwendern diskutiert werden.

 

Eine Vortrags- und Postereinreichung ist herzlich willkommen:

Vorträge: Einreichungsfrist 26. Oktober 2018
Poster: Einreichungsfrist 15. Januar 2019

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Anmeldung und weitere Informationen

 

home
Veranstalter DECHEMA e.V.
date_range
Datum 18. Februar 2019 - 19. Februar 2019
Termin speichern
location_on
Ort DECHEMA-Haus
Theodor-Heuss-Allee 25, 60486 Frankfurt am Main
Bitte beachten Sie, dass dabei persönliche Daten an Open Street Map übertragen werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen
person
Ansprechpartner Frau Andrea Köhl
Tel. +49 (0)69 7564-235
andrea.koehl@dechema.de
Weitersagen

Hessen Trade & Invest GmbH
Technologieland Hessen

Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Tel +49 611 95017-8600
info@technologieland-hessen.de
Logo Hessen Trade & Invest