www.technologieland-hessen.de

News

In unserer Nachrichtenrubrik informieren wir über aktuelle Projekte, Trends, Veröffentlichungen, Fördermöglichkeiten und weitere interessante Neuigkeiten aus unseren Kompetenzfeldern und dem Technologieland Hessen. Sie können die Nachrichten nach Kompetenzfeldern filtern und kostenfrei monatlich über unseren E-Newsletter beziehen.

11.04.2019

Mit dem Klettverschluss für alle Fälle

NanoWired aus Gernsheim gewinnt HERMES AWARD 2019

Hannover – Der weltweit wichtigste Industriepreis, der HERMES AWARD, geht in diesem Jahr an die NanoWired GmbH aus Gernsheim in Hessen für ihre innovative Verbindungstechnologie, mit der sich elektrische Bauelemente ganz einfach bei Raumtemperatur zusammenfügen lassen. Die Preisübergabe erfolgte am 31. März im Rahmen der HANNOVER MESSE Eröffnungsfeier durch die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek.

Nanowired gewinnt HERMES AWARD (© HANNOVER MESSE)
Nanowired gewinnt HERMES AWARD (© HANNOVER MESSE)

Der weltweit wichtigste Industriepreis, der HERMES AWARD , geht in diesem Jahr an die NanoWired GmbH für ihre innovative Verbindungstechnologie, mit der sich elektrische Bauelemente ganz einfach bei Raumtemperatur zusammenfügen lassen. Die Preisübergabe erfolgte am 31. März im Rahmen der HANNOVER MESSE Eröffnungsfeier durch die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek.

Mit ihrem mechanischen Klettverschluss "KlettWelding" präsentiert das aus Gernsheim stammende Jungunternehmen NanoWired nicht nur ein raffiniertes, sondern auch weltweit einzigartiges Verfahren zur schnellen, dauerhaften und umweltfreundlichen Verbindung für die Elektronikfertigung. Die Experten der unabhängigen Jury – allen voran Jury-Vorsitzender und Fraunhofer-Präsident Prof. Reimund Neugebauer – lobten die Lösung als eine herausragende Innovation mit breitem Einsatzspektrum.

"Beim HERMES AWARD mit seinen zahlreichen herausragenden Bewerbungen sind der zukunftsweisende Innovationscharakter, ein möglichst zielgruppengerechter Produktlösungsansatz und die industrielle Erprobung neuer Technologie entscheidend für das Gewinnerprojekt", so Prof. Neugebauer. "Wir blicken hier auf ein weltweit neues Verfahren, das beispielsweise in den Marktsegmenten Sensorik, Halbleiter, Automobil oder auch im Konsumgüterbereich vielfältiges Einsatzpotenzial bietet. Besonders bei temperaturfreien Verbindungen könnten Produktionsprozesse perspektivisch von Löten auf Stecken umgestellt werden. Das vorgestellte Verfahren ist zudem kostengünstiger als Löten und Bonden und kommt in beinah zwanzig Industrieprojekten bereits wirtschaftlich erfolgreich zur Anwendung."

Bevor KlettWelding möglich ist, werden die zu verbindenden Elektronikbauteile speziell vorbehandelt. Dazu werden die Oberflächen mit einem aus feinsten Nanodrähten bestehenden metallischen "Rasen" beschichtet. Wie bei einem Klettverschluss verhaken sich die Drähte anschließend durch einfaches Zusammenpressen – nur mit dem Unterschied, dass die Verbindung dauerhaft fest sowie elektrisch und thermisch extrem leitfähig ist. Nach dem Zusammenfügen ist die Verbindung hochtemperaturfest und kann daher beispielsweise auch extremer Umgebungswärme ausgesetzt werden oder sich stark erhitzen: Bedingungen, unter denen Löt- oder Klebeverbindungen längst zerstört werden. Herkömmliche Verfahren bekommen ferner auch dadurch Konkurrenz, da KlettWelding kostengünstiger ist und in zahlreichen Bereichen der Sensorik-, Halbleiter-, Automobil- und Konsumgüter-Industrie eingesetzt werden kann.

Quellen:

HERMES AWARD 2019

Pressemitteilung HANNOVER MESSE

Weitersagen

Hessen Trade & Invest GmbH
Technologieland Hessen

Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Tel +49 611 95017-8672
info@technologieland-hessen.de
Logo Hessen Trade & Invest