www.technologieland-hessen.de
Bio. Innovationen. Stärken. als mehrtägiges Online-Seminar

3 Tage, 60 Minuten: In kompakten Themensessions werden an drei aufeinanderfolgenden Tagen Innovationen aus den Bereichen biobasierte Fertigung, regenerativen Medizin und künstliche Systeme vorgestellt. Abgerundet werden die einstündigen Sessions durch die Interaktion mit den Teilnehmern – während der Virtual Lab Tour, der Quick Exhibition und dem Blind Networking.

Dienstag, 3. November – Biobasiertes Kleben und Drucken: Neue Ansätze für die Medizin

  • Kleben in der Medizin bedeutet Kleben in wässrigen Umgebungen. Wo synthetische Kleber sich schwertun haben Miesmuscheln bereits eine Lösung entwickelt. Dr. Klaus Rischka vom Fraunhofer IFAM aus Bremen wird uns das große Anwendungspotential biologischer Klebesysteme für die Medizin und Medizintechnik zeigen.
  • Das Projekt 3DiM an der THM Gießen verfolgt das Ziel, den Transfer von Wissen und Technologien im Bereich 3D-Druck für die medizinische Anwendung zu fördern. Schon heute lassen sich Zellen und Organe, orthopädische Prothesen und dentale Implantate als auch Modelle für die Operationsplanungen drucken. Dr. Christina Zinecker wird uns einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten geben.
  • Zusammen mit seinen Teamkollegen entwickelt Vinzenz Nienhaus vom Start-up Biovox aus Darmstadt Biopolymerwerkstoffe für die Medizintechnik. Die Idee: Mit dem biobasierten Material lassen sich resorbierbare Platten und Schrauben zur Behandlung von Knochenbrüchen drucken. Werden diese vom Körper abgebaut, entfällt das operative Entfernen. Das spart Zeit und Kosten.
  • VIRTUAL LAB TOUR: Das BioVox-Team nimmt sie mit ins Labor. Lernen sie den Produktionsprozess kennen - vom Biopolymer, über das 3D-Druckfilament bis zum fertigen Implantat-Modell.

Mittwoch, 4. November – Regenerative Medizin: Heilen und Wiederherstellen

  • Seit langem ist bekannt, dass die Larven der Goldfliege die Wundreinigung fördern. Forscher der BRAIN haben die Zusammenhänge entschlüsselt und das Enzym Aurase entwickelt. Bela Kelety vom Spin-off SolasCure stellt uns den innovativen Ansatz zur Behandlung chronischer Wunden vor.
  • Mit Stammzellen lässt sich die natürliche Heilkraft des Körpers nutzen. Unter drei Technologieplattformen entwickelt Unicyte innovative Therapieansätze zur Behandlung von Nieren- und Lebererkrankungen, Diabetes und Krebs. Dr. Daniel Gau wird uns von der vorklinischen und klinischen Forschung berichten.
  • Unter der Leitung von Prof. Dr. Marcus Jäger an der Universität Duisburg-Essen nutzt das Start-up TissueFlow das hohe Regenerationspotential von körpereigenen Zell-Gewebe-Gemischen zur Behandlung von Knochendefekten. Wird dieses Material  bei Operationen am Knochen aufgefangen, kann es den Patienten mit Hilfe des eigens entwickelten chirurgischen Saugansatz "BoneFlo" wieder zugeführt werden.
  • QUICK EXHIBITION: Für die Designentwicklung von Boneflo arbeitete TissueFlow mit seinem Partner Roth Plastic Technology zusammen. Anhand eines virtuellen 3D-Modells wird uns Sebastian Herrmann die Herausforderungen des Produktdesigns zeigen - im Browser oder als Augmented Reality direkt auf Ihrem Schreibtisch. Weitere Infos zur Technik finden Sie hier.

Donnerstag, 5. November – Künstliche Systeme: Nach dem Vorbild der Natur

  • Der LOEWE Schwerpunkt iNAPO an der TU Darmstadt entwickelt synthetische Nanoporen nach biologischem Vorbild. Das Team um Prof. Wolfgang Ensinger hat Sensoren entwickelt, mit dem eine Vielzahl von Substanzen direkt vor Ort gemessen werden können.
  • Zusammen mit dem israelischen Unternehmen Beta-O2 technologies entwickelte Prof. Barbara Ludwig von der TU Dresden ein künstliches Pankreassystem, das einen Bio-Reaktor mit alternativen Inselzellen enthält. Mit dem neuen System lässt sich die Diabetestherapie revolutionieren.
  • Bei dem von TissUse entwickelten "Human-on-a-Chip“ handelt es sich um einen objektträgergroßen, mikrofluidischen Chip, auf dem mehrere Organmodelle miteinander verbunden sind. Reyk Horland wird uns das Potential der Technologieplattform aufzeigen, die einen einzigartigen Einblick auf systembiologischer Ebene für die Medikamentenentwicklung und Therapie ermöglicht.
  • BLIND NETWORKING: Vernetzen Sie sich mit den Teilnehmern! Melden Sie sich fürs Blind Networking und füllen Sie ihr Kurzprofil im Zuge der Anmeldung aus. Das Matchmaking übernehmen wir. Am Ende der Veranstaltung treffen Sie ihr Match in einer Videokonferenz zum gemeinsamen Austausch und Gespräch.
BioFabrik – Wie Bioraffinerien und biobasierte Produkte die Wirtschaft transformieren

Das Erdölzeitalter neigt sich dem Ende zu. Statt auf fossile Rohstoffe setzt die chemische Industrie verstärkt auf Biomasse. Doch Pflanzen lassen sich nicht so leicht wie Öl in ihre chemischen Bestandteile zerlegen. Auch die anschließende Produktsynthese beruht größtenteils noch auf traditionellen Verfahren. Der Etablierung nachhaltiger Produktionswege kommt daher eine immer größere Bedeutung zu. Forschende und Unternehmen weltweit arbeiten daran, nachwachsende Rohstoffe für die Herstellung vielfältiger Produkte zu nutzen.

Dienstag, 25. Mai – Biorefinery: A global view on current demo plants (in Englisch)

13:00 Welcome

13:05 Biorefinery: A global view on current demo plants

Quo vadis, Biorefineries? A technological view on the industrial use of biogenic resources
Prof. Kurt Wagemann, DECHEMA, Frankfurt

Industrial scale conversion: From sustainable wood to chemical products
Dr. Michael Duetsch, UPM Biochemicals, Leuna

From meadows to biobased products: a grass biorefinery system for the circular economy
Asli Hanci, Biowert Industrie, Brensbach/Odenwald

14:10 Break (15')

Turning wood into sustainable raw materials – unique lignin and high purity sugars from SWEETWOODS flagship plant
Peep Pitk, Graanul Biotech, Estonia

15:15 Open Panel

16:00 End

Mittwoch, 26. Mai – Biotransformation: Von der Synthese zum Produkt (in Deutsch)

13:00 Begrüssung

13:05 Biotransformation: von der Synthese zum Produkt

Beiträge der Biotechnologie zu einer nachhaltigeren Wirtschaft – Chancen und Herausforderungen
Prof. Stefan Buchholz, Evonik Nutrition & Care, Essen

Biotransformation von pflanzlichen Nebenströmen zu natürlichen Aromastoffen
Dr. Martin Rühl, LOEWE Schwerpunkt AROMAplus, Justus-Liebig-Universität Gießen

Maßgeschneidertes Lignin für Kosmetika und neue Materialien
Dr. Wienke Reynolds, Lignopure, Hamburg

14:25 Pause (15')

Mikrobielle Elektrosynthese zur Produktion von Basischemikalien
Prof. Dirk Holtmann, Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen

Enzym Engineering als Schlüsselschritt für die Entwicklung effizienter Biotransformationen
Dr. Andreas Vogel, c-LEcta, Leipzig

15:30 Videoführung durch die Grasfabrik

16:00 Ende

Ansprechpartner
Janin Sameith
Janin Sameith

Dr. Janin Sameith

Projektleiterin Life Sciences & Bioökonomie
Konradinerallee 9, 65189 Wiesbaden, Hessen, Germany
+49 611 95017 8262 janin.sameith@htai.de
Hendrik Pollmann
Hendrik Pollmann

Dr. Hendrik Pollmann

Projektmanager Life Sciences & Bioökonomie
Konradinerallee 9, 65189 Wiesbaden, Hessen, Germany
+49 611 95017 8610 hendrik.pollmann@htai.de
Weitersagen

Hessen Trade & Invest GmbH
Technologieland Hessen

Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Tel +49 611 95017-8672
info@technologieland-hessen.de
Logo Hessen Trade & Invest