www.technologieland-hessen.de

Life Sciences & Bioökonomie

Life Sciences und Bioökonomie sind von entscheidender Bedeutung für die Gesundheit, die Schonung unserer natürlichen Ressourcen und die Wettbewerbsfähigkeit der hessischen Unternehmen auf dem Weg in eine nachhaltige Wirtschaft. 

Vor diesem Hintergrund unterstützt das Kompetenzfeld Life Sciences und Bioökonomie die Maßnahmen des Hessischen Wirtschaftsministeriums und ist die zentrale Plattform für die branchenspezifischen Aktivitäten in Hessen.

www.technologieland-hessen.de

Bioökonomie – Basis einer nachhaltigen Wirtschaft

Bioökonomie ist – laut Definition des deutschen Bioökonomierats – die wissensbasierte Erzeugung und Nutzung biologischer Ressourcen für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in allen wirtschaftlichen Sektoren. Damit ist sie eine der wesentlichen Grundlagen eines zukunftsfähigen Wirtschaftssystems. In Hessen bieten bereits etablierte Verfahren der industriellen Biotechnologie sowie biobasierte Prozesse hierfür beste Voraussetzungen.

www.technologieland-hessen.de

Biotechnologie als Querschnittstechnologie

Ein Schwerpunkt in unserer Arbeit ist die Biotechnologie. Als Querschnittstechnologie leistet sie einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der in Hessen stark vertretenen Chemie- und Pharmabranche:

Die rote Biotechnologie befasst sich mit der Entwicklung neuer therapeutischer und diagnostischer Verfahren und ist zugleich Bindeglied zur Medizintechnik. Die industrielle oder auch weiße Biotechnologie trägt zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe und Abfallprodukte bei und bildet die Grundsäule der hessischen Bioökonomie Aktivitäten.

www.technologieland-hessen.de

Hessen – Apotheke der Welt

Hessen ist einer der traditionsreichsten und bedeutendsten Standorte der pharmazeutischen Industrie. Der hessische Pharmastandort ist nicht nur der umsatz-, sondern auch der forschungsstärkste in Deutschland. Mit rund 21.000 Beschäftigten ist die Branche zudem der größte industrielle Arbeitgeber in Hessen.

www.technologieland-hessen.de

Hessen als Premium-Standort für Medizintechnik

Ob Diagnostik, Therapie oder Rehabilitation – die Medizintechnik oder biomedizinische Technik ist von entscheidender Bedeutung für die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung. Zugleich ist die Medizintechnik einer der dynamischsten Sektoren der Life Sciences und trägt erheblich zur wirtschaftlichen Stabilität und zum Wachstum des Standorts Hessen bei.

Von besonderer Bedeutung für die Hessen ist die starke Diagnostik-Industrie. Mit etwa 50 Unternehmen findet sich hier die größte Dichte an in-vitro-Diagnostikunternehmen in Deutschland.

www.technologieland-hessen.de

Unterstützung für Life Sciences und Bioökonomie am Standort Hessen

Unser Ziel im Kompetenzfeld Life Sciences und Bioökonomie ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Branche zu steigern, damit diese ihre Bedeutung für Innovation, Wirtschaftskraft und Nachhaltigkeit am Standort Hessen ausbauen kann:

  • Als zentrale Ansprechpartner informieren wir über technische Entwicklungen und Marktchancen.
  • Wir vermitteln Kontakte zu anderen Technologie-Akteuren, vernetzen Unternehmen untereinander und mit Forschungseinrichtungen.
  • Wir beraten zu branchenspezifischen Förderprogrammen und vermitteln Kontakte zu weiterführenden Institutionen und Ansprechpartnern
  • Im Rahmen von Veranstaltungen und Fachpublikationen berichten wir über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten biotechnologischer Verfahren und bieten eine Plattform für Austausch und Vernetzung.
  • Wir konzipieren hessische Gemeinschaftsstände auf ausgewählten Leitmessen der Branche und bieten insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen die Chance, ihre biotechnologischen Lösungen und Innovationen einem breiten internationalen Fachpublikum zu präsentieren.
  • Besonderes Augenmerk legt das Kompetenzfeld auf die Unterstützung hessischer Gründungsvorhaben im Bereich Lifes Sciences. Teilnehmer am hessischen Businessplanwettbewerb Science4Life Venture Cup können sich für ein Hessen-Coaching im Rahmen der Konzept- und/oder Businessplanphase bewerben.
  1. Das Angebot richtet sich ausschließlich an hessische Gründungsvorhaben.
  2. Voraussetzung für eine Nutzung des Hessen-Coachings ist die Teilnahme an der jeweils vorangegangenen Phase des Science4Life-Venture Cups (d.h. ein Coaching der Konzeptphase ist nur für Teilnehmer der Ideenphase möglich, ein Businessplan-Coaching nur für Teilnehmer der Konzeptphase).
  3. Bedingung für die Inanspruchnahme dieses Angebots ist die Einreichung der jeweils von Science4Life geforderten Unterlagen für die aktuelle Phase, sowie aller Gutachter-Bewertungen der vorangegangenen Phase (vgl. 2. Voraussetzung).
  4. Die Auswahl der unterstützten Gründungsvorhaben basiert auf den Bewertungen des Science4Life-Gutachten. Bei gleichen Wertungen gilt das Prinzip „First come, first served“.
  5. Die Anträge sind schnellstmöglich nach Erhalt der Science4Life-Gutachten zu stellen um eine zeitgerechte Unterstützung vor der folgenden Einreichungsdeadline zu gewährleisten.
  6. Einreichungsfrist ist jeweils 4 Wochen nach Ende der jeweiligen Science4Life Venture Cup Phase.
  7. In Ausnahmefällen können auch neue Teilnehmer in einer Phase an dem Programm teilnehmen. Hierzu ist die Einreichung der jeweils von Science4Life für die aktuelle Phase geforderten Unterlagen notwendig. Diese werden von einem internen Gremium bewertet. Aktive Teilnehmer am Science4Life Venture Cup genießen jedoch Vorrang. Ein Anspruch auf Unterstützung besteht nicht (invitatio ad offerendum).
  8. Das Angebot ist zeitlich und budgetär befristet, daher können Anfragen nach Ausschöpfen des Programm-Budgets ohne weitere Begründung abgelehnt werden.

Bitte richten Sie Ihre vollständige Bewerbung an: info@hessen-biotech.de

www.technologieland-hessen.de

Technologieland Hessen – Ihr Partner für die Zukunft der Life Sciences

Mit der Marke „Technologieland Hessen – Vernetzt.Zukunft.Gestalten“ unterstützen wir hessische Unternehmen aus den Bereichen pharmazeutische und chemische Industrie, Diagnostik und Medizintechnik sowie Biotechnologie und Bioökonomie und bieten ihnen eine Plattform für Vernetzung und Austausch.

Unter der Devise „Stärken stärken“ betreiben wir im Technologieland Hessen in den für seine Wirtschaft relevanten Zukunfts- und Schlüsseltechnologiefeldern ein aktives Innovations- und Technologiemarketing.

Hauptziele sind dabei:

  • die Umsetzung technologischer Entwicklungen zu Produkten beschleunigen – Anwendungsbranchen und Märkte erschließen.
  • Technologieanbieter und Anwendungsbranchen zusammenbringen.
  • Wirtschaftliche Potenziale und technologische Spitzenleistungen regional, national
  • und international sichtbar machen, um das Technologieland Hessen im Wettbewerb der Technologiestandorte in der Spitze zu positionieren.
Ansprechpartner
Janin Sameith
Janin Sameith

Dr. Janin Sameith

Projektleitung Life Sciences & Bioökonomie
Konradinerallee 9, 65189 Wiesbaden, Hessen, Germany
8262 janin.sameith@htai.de
Hendrik Pollmann
Hendrik Pollmann

Dr. Hendrik Pollmann

Projektmanager Life Sciences & Bioökonomie
Konradinerallee 9, 65189 Wiesbaden, Hessen, Germany
8610 hendrik.pollmann@htai.de
Publikationen
Bioökonomie in Hessen - Auf dem Weg in die Wirtschaftsform der Zukunft
Bioökonomie in Hessen - Auf dem Weg in die Wirtschaftsform der Zukunft
Bioökonomie in Hessen - Auf dem Weg in die Wirtschaftsform der Zukunft 07/2017
Die Bioökonomie gilt als die Wirtschaftsform der Zukunft: Mit biobasierten Verfahren lassen sich auf nachhaltige Weise Treibstoffe, Kunststoffe, Pharmaka und Energie produzieren. Bioökonomie kann nur von allen betroffenen und beteiligten Akteuren gemeinsam entwickelt werden. Dazu müssen Wirtschaft, ...
Clusterpartner
  • Cluster für Individualisierte ImmunIntervention (Ci3) e.V.
    Cluster für Individualisierte ImmunIntervention (Ci3) e.V.
    Cluster für Individualisierte ImmunIntervention (Ci3) e.V.
    Die individualisierte Medizin bietet neue Chancen für eine effektivere und verträglichere Behandlung schwerwiegender Erkrankungen. Sie ist daher ein wichtiger Hoffnungsträger im Wandel der medizinischen Versorgung. Der Ci3-Spitzencluster bündelt die immuntherapeutische und diagnostische Expertise der Rhein-Main-Region, um neue Präventions-, Diagnose und Therapie-Optionen gegen schwerwiegende Krankheiten wie z.B. Krebs zu entwickeln. Ci3 vernetzt hierzu Akteure aus Wirtschaft, Forschung, Krankenversorgung und Politik und bildet so das verbindende Element der gesamten Wertschöpfungskette.
  • Gesundheitsregion Nordhessen
    Gesundheitsregion Nordhessen
    Gesundheitsregion Nordhessen
    Die Gesundheitswirtschaft ist eine der tragenden Säulen der nordhessischen Wirtschaft. Zu innovativen Themen wurde ein Netzwerk aufgebaut: Die Gesundheitsregion Nordhessen. Durch die Vernetzung der Partner aus Wissenschaft und Bildung, Wirtschaft und Versorgung werden die Potentiale im Gesundheitsbereich genutzt, der Standort Nordhessen gestärkt.
  • Holzbau Cluster Hessen e.V.
    Holzbau Cluster Hessen e.V.
    Holzbau Cluster Hessen e.V.
    Die Region Nord- und Mittelhessen ist gegenüber dem hessischen Durchschnitt und auch bundesweit sowohl beim Waldanteil als auch in der Holzbauquote besonders stark. In Vernetzung mit den wissenschaftlichen Einrichtungen wie dem Institut für Bauwesen und Konstruktion Hochschule RheinMain, dem geplanten Lehrstuhl für Holzbau an der Technischen Hochschule Mittelhessen und dem Kompetenzzentrum des Zimmerer- und Holzbaugewerbes werden Technologie- und Wissenstransfer zwischen Betrieben, Instituten und Landkreisen ausgebaut, Projekte initiiert und umgesetzt sowie Öffentlichkeitsarbeit und Erfahrungsaustausch organisiert.
  • House of Pharma & Healthcare e.V.
    House of Pharma & Healthcare e.V.
    House of Pharma & Healthcare e.V.
    Das House of Pharma & Healthcare bildet den ersten Zusammenschluss, organisiert als Verein, aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Ärzten, Apothekern, Krankenkassen, Patientenorganisationen und Patienten. Als innovatives Leuchtturmprojekt stärkt es den Gesundheitsstandort Hessen und Deutschland durch Förderung der Ausbildung von Fachkräften, der Wissenschaft und der Schaffung einer neutralen und unabhängigen Diskussionsplattform.
  • Initiative gesundheitswirtschaft rhein-main e.v.
    Initiative gesundheitswirtschaft rhein-main e.v.
    Initiative gesundheitswirtschaft rhein-main e.v.
    Seit 2006 vernetzt die Initiative gesundheitswirtschaft rhein-main e.V. alle Akteure der Gesundheitswirtschaft in der Rhein-Main-Region mit Veranstaltungen wie Fachtagungen, Arbeitsgruppen zu Spezialthemen, Studien sowie Projekten, die der schnellen Entwicklung der Gesundheitswirtschaft dienen.
  • rhein-main-cluster chemie & pharma
    rhein-main-cluster chemie & pharma
    rhein-main-cluster chemie & pharma
    Die Steigerung der Effizienz und Innovationsfähigkeit der Wertschöpfungsketten der Unternehmen sind das Selbstverständnis des rhein-main-cluster chemie & pharma. In dem Cluster werden vernetzt Aktivitäten durchgeführt, die Synergien erzeugen und den Unternehmen einen Nutzen stiften. Die Priorisierung der Aktivitäten erfolgt anhand der unternehmerischen Wertschöpfungsketten in ihren Verflechtungen.
Weitersagen

Hessen Trade & Invest GmbH
Technologieland Hessen

Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Tel +49 611 95017-8600
info@technologieland-hessen.de
Logo Hessen Trade & Invest