www.technologieland-hessen.de

Die Bosch KWK Systeme GmbH bietet Druckluft-Wärme-Kraftwerke an

Druckluft zählt zu den teuersten Energieträgern – und ist doch in vielen industriellen Prozessen unabdingbar, etwa zur Steuerung von Ventilen und Antrieben oder zur Reinigung von Anlagen. Konventionell wird Druckluft mit strombetriebenen Kompressoren erzeugt, die aber nur rund fünf Prozent der elektrischen Energie in Druckluft umwandeln. Die gasbetriebenen Druckluft-Wärme-Kraftwerke von Bosch KWK Systeme steigern die Energieeffizienz deutlich, denn sie nutzen auch die bei der Drucklufterzeugung anfallende Wärme.

www.technologieland-hessen.de

Erdgas statt Strom

Die gekoppelte Erzeugung von Druckluft und Wärme reduziert die Betriebskosten von Unternehmen, die für ihre Produktion beides benötigen, deutlich, zumal die Druckluft-Wärme-Kraftwerke kostengünstigeres Erdgas statt teurem Strom als Energiequelle nutzen. Außerdem schont die Technik das Klima: Verglichen mit der getrennten Erzeugung können Betriebe ihre Kohlendioxid-Emission mit der Druckluft-Wärme-Kopplung nahezu halbieren.

>>
Mit unseren Druckluft-Wärme-Kraftwerken sparen Unternehmen bares Geld und schonen durch den geringeren Ressourcenverbrauch sowie den halbierten Kohlendioxid-Fußabdruck noch dazu die Umwelt.
<<
Ulrich Inderthal, Leiter BHKW-Geschäft Deutschland, Bosch KWK Systeme GmbH
Ulrich Inderthal, Leiter BHKW-Geschäft Deutschland, Bosch KWK Systeme GmbH
Ulrich Inderthal, Leiter BHKW-Geschäft Deutschland, Bosch KWK Systeme GmbH
© HTAI – Jana Kay
www.technologieland-hessen.de

Hoher thermischer Wirkungsgrad

Das Druckluft-Wärme-Kraftwerk von Bosch KWK Systeme ähnelt optisch einem klassischen Blockheizkraftwerk. Auch sein Herzstück ist ein Verbrennungsmotor, doch der treibt keinen Generator, sondern einen Luftverdichter an. Da der Verbrennungsmotor die mechanische Leistung der Antriebswelle ohne elektrische Wirkungsgradverluste weitergibt, wird die Druckluft hocheffizient bereitgestellt. Ein Großteil der dabei anfallenden Wärme sowie die Wärme aus der Motorkühlung und den Abgasen wird dem Heizkreislauf zugeführt. Die Gesamtanlage besitzt einen thermischen Wirkungsgrad von 82 Prozent. Von der Technik profitieren unterschiedlichste Branchen: Ein bekannter Gebäckhersteller beispielsweise spart in seiner Berliner Fabrik dank der Druckluft-Wärme-Kopplung jährlich etwa 64.000 Euro. Ein baden-württembergischer Automobilzulieferer hat zwei Druckluft-Wärme-Kraftwerke installiert und reduzierte seine jährlichen Betriebskosten um fast 100.000 Euro.

www.technologieland-hessen.de

Technik aus Hessen für die Energiewende

Die Energiewende gelingt nur, wenn die Energieeffizienz in Haushalten und Industrie weiter steigt. Bosch KWK Systeme mit Sitz im mittelhessischen Lollar spielt hier eine treibende Rolle: Das Unternehmen verweist auf 35 Jahre Erfahrung im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung. Die in Lollar entwickelten und produzierten Druckluft-Wärme-Kraftwerke ergänzen die Blockheizkraftwerk-Palette der Bosch-Tochter seit dem Jahr 2015.

Mehr dazu auf Seite 8 der Broschüre "Ressourceneffizienz in Hessen - Praxisbeispiele und Fördermöglichkeiten"
Zu den Eckpfeilern einer nachhaltigen Wirtschaft zählt, dass Rohstoffe – egal ob Energieträger, wertvolle Metalle oder andere Substanzen – nicht verschwendet werden und dass Produkte möglichst ressourceneffizient hergestellt bzw. genutzt werden. Auch die Schließung von Stoffkreisläufen schont natürliche Ressourcen. Außerdem können Produktionsprozesse mittels Digitalisierung effizienter gestaltet werden. Die Broschüre „Ressourceneffizienz in Hessen“ zeigt elf aktuelle, innovative Praxisbeispiele auf und informiert über Fördermöglichkeiten und Angebote der hessischen Wirtschaftsförderung.
veröffentlicht am 11.06.2019
Weitersagen

Hessen Trade & Invest GmbH
Technologieland Hessen

Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Tel +49 611 95017-8672
info@technologieland-hessen.de
Logo Hessen Trade & Invest