www.technologieland-hessen.de

Systeme der Steinhardt GmbH schützen vor Hochwasser und Keimen

Wenn das Wetter verrückt spielt, kann Wasser schnell zur Gefahr werden. Zum Schutz vor Hochwasser bei Starkregen haben viele Städte und Gemeinden Rückhaltebecken gebaut – doch vor allem bei Gewitter funktionieren motorgetriebene Abflussregelungen nicht immer nach Plan. Auf die patentierte Abflussteuerung HydroMaxx von Steinhardt hingegen ist Verlass.

www.technologieland-hessen.de

Umweltschonend und langlebig

Der Clou: HydroMaxx nutzt die Energie des Wassers vor Ort, um die Abflusseinrichtungen der Rückhaltebecken zu betreiben und benötigt deshalb keinen elektrischen Antrieb. Stromausfall kann dem System nichts mehr anhaben, zudem entfallen teure Zuleitungen. Das entlastet die Umwelt sowie das Budget der Kommunen, spart Energie und verbessert insgesamt die Ökobilanz des Hochwasserschutzes. Ein zusätzlicher Vorteil ist die Langlebigkeit der Anlagentechnik.

>>
Hessen Trade & Invest unterstützt uns tatkräftig im internationalen Geschäft. Ein großes Dankeschön für die hervorragend organisierten Delegationsreisen ins Ausland und die gemeinsamen Messeauftritte wie auf der IFAT in München. Beides ebnet uns den Weg in neue Märkte.
<<
Jörg Steinhardt, Geschäftsführer der Steinhardt GmbH
Jörg Steinhardt, Geschäftsführer der Steinhardt GmbH
Jörg Steinhardt, Geschäftsführer der Steinhardt GmbH
© Steinhardt GmbH
www.technologieland-hessen.de

Mechanischer Antrieb ohne Fremdenergie

HydroMaxx wird in ein Bauwerk eingehaust und vor oder in den Damm des Rückhaltebeckens integriert. Große Schwimmer, die vertikal im Bauwerk hoch- und runterfahren, übertragen den Wasserspiegel über einen massiven Kettenantrieb auf eine separate Steuereinheit. So lässt sich der Abfluss automatisch und ohne Fremdenergie regeln – eine Lösung, die in Zeiten des Klimawandels und der Häufung von extremen Wetterereignissen gefragt ist.

www.technologieland-hessen.de

Keime im Trinkwasser reduzieren

Die Erderwärmung birgt noch manch andere Risiken: So steigern heiße Sommer Keimbelastungen im Trinkwasser. Legionellen etwa vermehren sich in selten benutzten Leitungen bei Temperaturen über 25 Grad Celsius. Mit der Produktlinie Dilligent bietet Steinhardt eine chemikalienfreie Wasseraufbereitung an, die auf der Implosion winziger Gasbläschen im Wasser beruht. Die dabei entstehenden hohen Drücke und Temperaturen bis 5000 Grad Celsius zerstören Keime mechanisch.

www.technologieland-hessen.de

Wassertechnik aus dem Taunus

Steinhardt produziert seine Systeme der Wassertechnik im hessischen Taunusstein und vertreibt sie über Vertretungen in 27 Ländern weltweit. In Regionen mit monsunartigen Regenfällen ist die hessische Ingenieurskunst ebenso gefragt wie in den weltgrößten Ballungsräumen. Die von Hessen Trade & Invest organisierten Auslandsreisen und Gemeinschaftsstände auf internationalen Messen dienen Steinhardt als Türöffner in globale Märkte. Auf der IFAT 2018 beispielsweise, der Weltleitmesse für Umwelttechnik, unterzeichneten Geschäftsführer Jörg Steinhardt und Vertreter der japanischen Metropole Tokio am hessischen Gemeinschaftsstand eine Absichtserklärung zur Entwicklung von Anlagen für den Gewässerschutz.

www.technologieland-hessen.de

Kontakt

Steinhardt GmbH
Röderweg 8-10
65232 Taunusstein-Bleidenstadt
Jörg Steinhardt, Geschäftsführer
Telefon: ++49 6128 9165-0
E-Mail: Joerg.Steinhardt@steinhardt.de
www.steinhardt.de

veröffentlicht am 11.06.2019
Weitersagen

Hessen Trade & Invest GmbH
Technologieland Hessen

Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Tel +49 611 95017-8672
info@technologieland-hessen.de
Logo Hessen Trade & Invest