www.technologieland-hessen.de

LOVR ist die erste rein pflanzliche Lederalternative

Pflanzenfasern erleben in der Textilwirtschaft ein Comeback. Sie sind nicht nur eine nachhaltige Alternative zu chemischen Fasern, sondern auch zum CO2-intensiven Tierleder. Das Darmstädter Start up Revoltech GmbH hat einen Weg gefunden, veganes Leder ganz aus den Resten des deutschen Hanfanbaus herzustellen.

www.technologieland-hessen.de

Veganes Leder ohne Synthetik

Die Lederherstellung gilt aufgrund ihrer hohen Kohlenstoffemissionen und der Verwendung von Chemikalien als umweltschädlich – vom Leid der Tiere ganz zu schweigen. Bislang hat sich die Mode- und Textilindustrie mit nachhaltigen Alternativen schwergetan. Leider ist auch Greenwashing in diesem Bereich eine gängige Praxis. Es gibt noch kein veganes Leder auf dem Markt, das völlig frei von erdölbasierten Substanzen ist. Außerdem sind die Produkte aufgrund ihrer Stoffmischung nicht recycelbar. Hier kommt LOVR ins Spiel: Das von Revoltech entwickelte Material ist die erste rein pflanzliche Lederalternative. Seine Herstellung benötigt nur 0,3 Prozent der CO2-Emissionen, die bei der herkömmlichen Lederproduktion anfallen.

>>
Wir möchten das positive und stimulierende Start-up-Ökosystem in Hessen hervorheben. Seit der Gründung unseres Unternehmens haben wir großartige Unterstützung von der TU Darmstadt, der Stadt Darmstadt und auf Landesebene erhalten. Durch diese Hilfe kann unser Start-up hervorragend wachsen.
<<
Lucas Fuhrmann, Geschäftsführer der Revoltech GmbH (im Bild in der Mitte)
Das Foto zeigt die drei Geschäftsführer der Revoltech GmbH in Darmstadt (von links nach rechts): Montgomery Wagner, Lucas Fuhrmann and Julian Mushövel.
Das Foto zeigt die drei Geschäftsführer der Revoltech GmbH in Darmstadt (von links nach rechts): Montgomery Wagner, Lucas Fuhrmann and Julian Mushövel.
© Revoltech GmbH | Jan Schölzel
www.technologieland-hessen.de

Kreislaufwirtschaft mit Hanfresten

Die Lederalternative basiert auf dem Prinzip einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft: Sie besteht aus zellulosehaltigen Abfällen der Landwirtschaft und pflanzlichen Zusatzstoffen. Dafür nutzt Revoltech Hanffasern, die als Nebenprodukte beim Anbau in Deutschland anfallen. Die Hanfpflanze verfügt über eine hohe Anbaudichte und ist eine effiziente Kohlenstoffsenke. Bei ihrer Verarbeitung kommen keinerlei Chemikalien zum Einsatz. Zudem ist das Material durch den Verzicht auf erdölbasierte und synthetische Stoffe vollständig biologisch abbaubar. Dafür steht auch das Akronym LOVR: lederähnlich, ohne Plastik, vegan, reststoffbasiert.

www.technologieland-hessen.de

Nachhaltige Mode, die ihr Versprechen hält

Die Geschäftsidee entstand nach einem Praktikum von Lucas Fuhrmann bei einem Modehersteller, der für seine umweltfreundlichen Produkte bekannt war. Durch den Blick hinter die Kulissen wurde Fuhrmann jedoch klar, dass die von der Industrie behauptete Nachhaltigkeit oft eine falsche Versprechung ist. Aufgrund dieser Erfahrung begann er, chemie- und kunststofffreie Alternativen für Leder zu untersuchen. Im Jahr 2021 gründete er mit seinen Jugendfreunden Julian Mushövel und Montgomery Wagner die Firma Revoltech. Mit Erfolg: Das Trio hat beispielsweise das EXIST-Gründerstipendium des Bundes über die TU Darmstadt und den Hessischen Gründerpreis erhalten.

www.technologieland-hessen.de

Dieses Projekt (HA-Projekt-Nr.: 1298/22-03) wird im Rahmen der Innovationsförderung Hessen aus Mitteln der LOEWE – Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, Förderlinie 3: KMU-Verbundvorhaben gefördert.

Mehr Einblicke in die biobasierte Wirtschaft von morgen gibt es im "Abc der Bioökonomie"
Bioökonomie bezeichnet meist eine Zukunftsvision: eine Wirtschaft, die fossile Energieträger durch biobasierte Ressourcen ersetzt hat und industrielle Prozesse auf biotechnologische Verfahren stützt. Damit verbinden sich große Chancen für den weltweiten Klimaschutz und die Ressourceneffizienz in Unternehmen. Das "Abc der Bioökonomie" wirft einen Blick hinter die Türen von Industrieunternehmen, KMUs, Start-ups, Hochschulen und Forschungsinstituten und zeigt, was bereits in punkto Bioökonomie alles passiert – anhand zahlreicher Schlüsselthemen und Praxisbeispiele entlang des Alphabets.
veröffentlicht am 15.08.2022
Weitersagen
  • Hessen Trade & Invest GmbH
    Technologieland Hessen

  • Konradinerallee 9
    65189 Wiesbaden
    Tel +49 611 95017-8672
    info@technologieland-hessen.de

  • Logo Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen Projektträger: Logo Hessen Trade & Invest öffnet in neuem Fenster