www.technologieland-hessen.de

Fördermöglichkeiten für Unternehmen

Das Land Hessen bietet aufgrund des Corona-Virus in Schwierigkeiten geratenen Unternehmen Unterstützung an. Es steht ein breites Spektrum finanzieller Fördermöglichkeiten zur Verfügung, um insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei Investitionen und mit Betriebsmitteln zu unterstützen. Einige Förderangebote können auch zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen eingesetzt werden, die Unternehmen aufgrund der coronabedingten Umsatzausfälle entstehen.

www.technologieland-hessen.de

Soforthilfen für kleine und mittelständische Unternehmen

Mit einem Soforthilfeprogramm unterstützen Bund und Land Hessen Kleinunternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten, Selbstständige, Freiberufler und Künstler, die aufgrund der Corona-Virus-Pandemie in eine existenzbedrohende Lage bzw. einen Liquiditätsengpass geraten sind.

 Corona-Soforthilfe beantragen

 

Förderkredite und Bürgschaften

Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) bietet im Auftrag des Landes diverse Förderkredite an. Einen Überblick über die Förderkredite und Bürgschaften gibt es auf der Corona-Seite der WIBank.

Mit dem ergänzendem Darlehen "Hessen-Mikroliquidität" können kleine Unternehmen mit maximal 50 Mitarbeitenden (Vollzeitstellen) und Soloselbständige zusätzlichen Liquiditätsbedarf finanzieren, der durch die aktuelle Corona-Krise entstanden ist und zur Fortführung der unternehmerischen Tätigkeit zwingend erforderlich ist. Finanziert werden alle Betriebsmittel mit dem Darlehen in Höhe von 3.000 bis maximal 35.000 Euro. Für das Darlehen wird ein Festzinssatz für die gesamte Darlehenslaufzeit vereinbart. Der Zinssatz beträgt 0,75% p.a. Die Laufzeit des Darlehens beträgt 7 Jahre, hiervon sind die ersten 2 Jahre tilgungsfrei. Die Antragsstellung ist ab dem 03. April 2020 möglich. Weitere Details und Unterlagen zur Antragsstellung sind ebenfalls ab dem 03. April 2020 verfügbar.

Kleine und mittlere Unternehmen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich gewerblich tätiger Sozialunternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht) und freiberuflich Tätige sowie am Markt tätigen Sozialunternehmen in Rechtsform einer gGmbH können Darlehen zwischen 5.000 und 200.000 Euro erhalten, die von der Hausbank um mindestens 20% aufgestockt werden. Für dieses Förderdarlehen sind keine banküblichen Sicherheiten notwendig.

Gefördert wird die Erstellung von Sanierungsgutachten gemäß IDW S6. Antragsberechtigt sind Unternehmen und Freiberufler, deren Hausbank ein Sanierungsgutachten gemäß IDW S6 fordert und die von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind. Der Zuschuss beträgt 50 % der Kosten des Gutachtens, maximal jedoch 10.000 Euro.

Mit Krediten aus dem Förderprogramm Kapital für Kleinunternehmen (KfK) können kleine Unternehmen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich gewerblich tätiger Sozialunternehmen) und freiberuflich Tätige mit bis zu 25 Mitarbeitern und 5 Mio. Euro Jahresumsatz Darlehen zwischen 25.000 und 150.000 Euro erhalten, die von der Hausbank um mindestens 50 Prozent aufgestockt werden. Für dieses Förderdarlehen sind keine banküblichen Sicherheiten notwendig.

KMU mit bis zu 250 Mitarbeitern und 50 Mio. Euro Umsatz können aus dem Förderprogramm Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen (GuW) über ihre Hausbank Betriebsmittelkredite bis 1 Mio. Euro erhalten.

Bürgschaften bis 2,5 Mio. Euro mit einer Bürgschaftsquote von bis zu 80 Prozent bietet die Bürgschaftsbank Hessen in Zusammenarbeit mit dem Land Hessen an. Dazu zählen auch Express-Bürgschaften für Kredite bis zu 312.500 Euro, die mit einer Bürgschaftsquote von 80 Prozent besichert und bei Erfüllung aller Kriterien besonders schnell erteilt werden.

Das Land Hessen übernimmt in besonderen Fällen Landesbürgschaften i. d. R. über 2,5 Mio. Euro, um in Kooperation mit der Hausbank sowohl die Finanzierung von Investitionen als auch die finanzielle Überbrückung von Liquiditätsengpässen abzusichern.

 

Corona-Seite der WIBank

 

Förderungen im Bereich Digitalisierung

Gerade jetzt stellen sich in Ihrem Unternehmen vermehrt Fragen der Digitalisierung, gehen Sie diese jetzt an mit:

 

Förderung für Forschung & Entwicklung

Sie möchten als Unternehmen Forschungs- und Entwicklungsprojekte umsetzen, weitere Informationen finden Sie bei der Innovationsförderung Hessen.

 

Unterstützungsmöglichkeiten des Bundes für Unternehmen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gibt einen Überblick über die Maßnahmen des Bundes wie Kurzarbeitergeld und Liquiditätshilfen.

Das Bundesfinanzministerium (BMBF) gibt einen Überblick über den Corona-Schutzschild und die steuerlichen Hilfsmaßnahmen

 

KfW Kredite für Unternehmen

Kredite für Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler die durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten sind

 

Förderdatenbank - Überblick über die Corona-Hilfen

Die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gibt einen Überblick über die Corona-Hilfen von Bund und Ländern.

 

Steuerliche Soforthilfen

Das Hessische Finanzministerium informiert über die steuerlichen Soforthilfen

Weitersagen

Hessen Trade & Invest GmbH
Technologieland Hessen

Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden
Tel +49 611 95017-8672
info@technologieland-hessen.de
Logo Hessen Trade & Invest